Gottesbilder Ostasiens. Buddhismus, Jainismus und Hinduismus

13. März - 14. August 2016

Mit ihrer ersten Reise nach Indien 1959 begann die lebenslange Leidenschaft von Viktor und Marianne Langen für Ausdrucksformen der drei Religionen, die der indische Subkontinent hervorgebracht hat: Buddhismus, Jainismus und Hinduismus. Die Ausstellung Gottesbilder Ostasiens umfasst rund 60 Skulpturen in Stein, Bronze und Holz sowie 20 Rollbilder aus der Sammlung Viktor und Marianne Langen, die in der Zeit vom 2. bis zum 19. Jahrhundert entstanden sind. Sie stammen aus Ländern, die alle auf unterschiedliche Weise durch indische Religiosität geprägt wurden wie Indien, Burma, Thailand und Kambodscha sowie aus Nepal, Tibet, China, Japan und Korea. 

-
Stehender Tirthankara, Indien, 9. Jh.


Helen Feifel

10. April - 14. August 2016

In ihrer Reihe monografischer Ausstellungen jüngerer zeitgenössischer Künstler zeigt die Langen Foundation neue Arbeiten von Helen Feifel (*1983). Kennzeichnend für ihre Arbeitsweise sind komplexe Prozesse der Aneignung und Umwandlung, in denen sie kunsthandwerkliche, oft anachronistische Verfahren aufgreift und in einen zeitgenössischen Kontext versetzt. Die eigens für die Ausstellung in der Langen Foundation gefertigten Keramiken und Fotoarbeiten stehen exemplarisch für die diversen Techniken, derer sich die in Berlin lebende Künstlerin bedient. Ihren Schwerpunkt legt Helen Feifel jedoch auf die Malerei, die sie als gattungsübergreifendes Medium in ihre Werke integriert. 

mehr

-
Helen Feifel, Rainbows are Trending in Fashion, 2016