Tadao Ando

„Man leiht sich den Ort, an dem man baut, von der Natur aus.“
(Tadao Ando)

Der 1941 in Osaka geborene Tadao Ando ist der einzige Architekt, der die vier wichtigsten internationalen Preise seiner Branche gewonnen hat: den Pritzker-Preis, den Praemium Imperiale, den Carlsberg Architektur-Preis und den Kyoto Preis. Dabei hat er nie eine Akademie oder Universität besucht, sondern sich sein Wissen im Selbststudium und auf Architekturreisen in die USA, Europa und Afrika angeeignet. 1969 gründete er sein eigenes Büro, Tadao Ando Architect & Associates in Osaka.

Heute ist Tadao Ando der wohl bekannteste japanische Architekt und hat die internationale Wahrnehmung japanischer Architektur entscheidend geprägt. Seine Architektur kombiniert Elemente der japanischen Tradition mit solchen der Moderne. Charakteristisch für seine Bauten ist eine geometrische Strenge und Klarheit, eine ausgeprägte Vorliebe für Beton und ein Gespür für das Spezifische des Ortes.

Tadao Ando war bis 2003 Professor an der Tokyo University und lehrte an den amerikanischen Universitäten Harvard, Yale und Columbia. In den vergangenen Jahren engagiert er sich zunehmend auch umweltpolitisch. 2007 startete er das Projekt „Umi-no-Mori“ („Meereswald“) in Tokyo, bei dem eine künstliche Insel, die früher als Müllkippe diente, zu einem bewaldeten Naherholungsgebiet werden soll.

Biographie

1941 geboren in Osaka, Japan
bis 1969 autodidaktische Ausbildung, Reisen in die USA, Europa, Afrika
1969 Gründung des Büros Tadao Ando Architect & Associates
1971 Ehrenmitglied des American Institut of Architects
1993 Ehrenmitglied des Royal Institute of British Architects
1997 Ehrenmitglied des BDA, Professor der Universität Tokio
1998 Ehrenmitglied der French Academy of Architecture
  Ehrenmitglied der Royal Incorporation of Architects in Scotland
2000 Ehrenmitglied der National Association of Architects, Republic of China
2001 Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters
  Ehrenakademiker der Royal Academy of Arts in London

Auszeichnungen

2002 Goldmedaille des American Institute of Architects, Kyoto Preis, Japan
1997 Königliche Goldmedaille, Royal Institute of British Architects
1995 Pritzker-Preis, USA
1992 Carlsberg Architektur-Preis, Dänemark
1989 Goldmedaille der Französischen Akademie für Architektur