v. Chr. / B.C.

Frühe Skulpturen und Objekte aus der Sammlung Viktor und Marianne Langen.

10. November 2013 - 23. März 2014

Die Sammlung von Viktor und Marianne Langen umfasst nicht nur Malerei des 20. Jahrhunderts sowie japanische Kunst, sondern auch Objekte aus zahlreichen außereuropäischen Kulturen. In dem Wunsch, sich „die Welt über die Kunst zu erschließen“, erwarb das Sammlerehepaar über 130 Objekte präkolumbischer Kunst sowie kleinere Gruppen chinesischer, koreanischer, afrikanischer, ozeanischer, ägyptischer, alt-griechischer und alt-persischer Kunst.

Die Ausstellung versammelt erstmals eine Auswahl von rund 30 Skulpturen und Objekten aus vorchristlicher Zeit. Das älteste Stück, eine um 2800 v. Chr. entstandene kleine Votiv-Figur, stammt aus Persien. Ein archaischer Doppelkopf wurde in Japan während der Jomon-Zeit (ca. 1500 v. Chr.) gefertigt, ein eleganter Ibis aus Bronze und Alabaster entstand zwischen 1552 – 1070 v. Chr. in Ägypten (Neues Reich, 18.-20. Dynastie). Aus verschiedenen präkolumbischen Kulturen stammen beispielweise ein Steinkopf (Chavin Kultur, Peru, 800 v. Chr.) sowie ein mit Kolibris bemaltes Gefäß (Nazca, Peru, ca. 50 v. Chr.).

-

Installationsansicht v. Chr. / B.C., Langen Foundation, Neuss 2013

> Slideshow